Institute for Modern Music Education

Das conmusica-Qualitätsmanagement

Die Zufriedenheit Ihrer Schüler und Kunden und ein stabiles, planvolles Wachsen Ihrer Musikschule können nur durch eine kontinuierliche und langfristig angelegte Qualitätssteuerung und -optimierung erreicht werden.

Wir begleiten Sie bei der Durchführung eines Prozesses, der die permanente Qualitätsentwicklung in allen Bereichen dauerhaft fördert.

Unser Qualitätsmanagement arbeitet nach den Prinzipien des Total Quality Management (TQM). Dessen Instrumente und Arbeitsmethoden optimieren in Unternehmen insbesondere die Aspekte Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterführung und Administration.

 

Das Total Quality Management (TQM) ist eine Methode, die auf der Mitwirkung sämtlicher Mitglieder einer Organisation basiert und in deren Mittelpunkt Qualität und Kundenzufriedenheit stehen.

Die Ziele des TQM sind der langfristige Geschäftserfolg sowie der Nutzen für die Mitglieder der Organisation und für die Gesellschaft.

Das TQM ruht auf drei Grundpfeilern:

Total Einbeziehen aller Mitarbeiter sowie insbesondere auch der Kunden
Quality Qualität der Arbeit, der Prozesse und des Unternehmens, aus denen heraus
die Qualität der Produkte und Dienstleistungen erwächst
Management betont die Führungsaufgabe „Qualität“ und die Führungsqualität der Leitung

Die Prinzipien des TQM

  • Erfüllung der Kundenwünsche als Maßstab für Qualität (Kundenzufriedenheit)
  • Qualität wird mit Mitarbeitern aller Bereiche und Ebenen erzielt
  • Qualität umfasst mehrere Dimensionen
  • Qualität ist kein Ziel, sondern ein Prozess
  • Qualität bezieht sich nicht nur auf Produkte, sondern auch auf Dienstleistungen
  • Qualität setzt aktives Handeln voraus und muss erarbeitet werden
  • Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter
  • ständige Verbesserung sämtlicher Prozesse
  • Betonung vorbeugender, fehlervermeidender Maßnahmen
  • regelmäßige Evaluierung und Dokumentation der Arbeitsergebnisse

Implementierung des conmusica-TQM

Die Implementierung des TQM erfolgt in vier Workshop-Modulen:

Modul 1 „Unfreezing“ alte Verhaltensweisen und Strukturen „auftauen“, positive Erfahrungen
aus der eigenen Praxis bewusst machen, den Blick für notwendige Veränderungen schärfen
Modul 2 „Moving“ Kundenzufriedenheit ist der Schlüssel zum Erfolg
Modul 3 „Freezing“ Training erfolgreicher Kommunikation im Qualitätsmanagementprozess
und Konsolidierung der TQM-Grundlagen
Modul 4 „Leading“ Durchführung des TQM-Prozesses


Im ersten Jahr nimmt das Unternehmen eine Selbstbewertung vor, im zweiten Jahr werden
die Prozesse, Standards und die Selbstbewertung durch einen externen Evaluator überprüft.

Nach erfolgreicher Fremdbewertung und Zertifizierung durch conmusica sind die Unternehmen berechtigt, das Qualitätssiegel conmusica center bzw. conmusica academy zu führen.

Der Einstieg in den TQM-Prozess

1. Die Unternehmensführung entscheidet sich für die Teilnahme am TQM-Prozess.
2. Unternehmensführung und ausgewählte Mitarbeiter besuchen die Workshop-Module 1-4.
3. Beginn des TQM-Prozesses gemäß der vorgegebenen Implementierungs-Struktur
4. Im ersten Jahr nehmen die Unternehmen anhand eines Formulars eine Selbstbewertung vor
und übersenden diese an conmusica. Es wird ein vorläufiges TQM-Zertifikat erteilt.
5. Im zweiten Jahr stellen sich die Unternehmen einer Fremdbewertung durch einen externen, unabhängigen Auditor.
6. Daraufhin erfolgt die Anerkennung des TQM-Status' mit der Ausstellung des entsprechenden Zertifikats. Wird die erforderliche Punktzahl nicht erreicht, sind Optimierungsauflagen umzusetzen, oder es erfolgt die Aberkennung der Zertifizierung.
7. Die zertifizierten Unternehmen werden auf der conmusica-Website herausgestellt.